Feedback und Feedback.

Kurz vor Pfingsten haben wir in einem offenen Brief über unsere Odyssee auf dem ADC Festival 2012 in Frankfurt berichtet – und erhielten in Nullkommanix Rückmeldung. 

Die Messe Frankfurt antwortete:

Lieber ADC-Festival Besucher,

es tut uns wirklich leid, dass Sie erhebliche Schwierigkeiten hatten, mit dem Kinderwagen zur Halle zu gelangen.Solche Probleme sollten natürlich nicht auftauchen und Sie können sicher sein, dass wir uns des Themas annehmen.

Vielen Dank für Ihre detaillierten Hinweise, auf die wir angewiesen sind, um unseren Service zu verbessern.

Wir hoffen, dass das ADC Festival 2012 trotz Ihrer mühseligen An- und Abreise interessant für Sie war! Für Informationen, Anregungen und Fragen stehen wir Ihnen auch in Zukunft gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße
B. M.

Vielen, vielen Dank für die ausführliche und vor allem ehrliche Antwort. Wir haben uns wirklich sehr gefreut. Trotz der Umstände hatten wir Spaß an der Ausstellung und sind auch nächstes Jahr wieder dabei – so leicht lassen wir uns nicht in die Flucht schlagen. Außerdem kann das Kleinstkleinchen dann hoffentlich laufen. Eine barrierefreie Zugangsmöglichkeit sollte zukünftig natürlich trotzdem vorhanden sein. 

Der ADC schrieb:

Liebe K.,
Lieber M.,

vielen Dank für euer ausführliches Feedback.

Wir werden im nächsten Jahr dafür sorgen, dass alle barrierefreien Park- und Eintrittsmöglichkeiten zum Gelände nicht nur auf der Location-Site zum downloaden bereit stehen sondern auch auf der ADC-Website. Diese Handhabung gilt selbstverständlich auch für den Hinweis auf einen Wickelraum.

Wir würden uns sehr freuen, euch im nächsten Jahr wieder auf dem ADC Festival begrüßen zu können.

Mit besten Grüßen,
J. K.

Der Ansatz mit dem Download auf der ADC-Website ist schon mal super. So einfach ist es aber leider nicht. Das ganze Online-Gestelle nutzt nämlich gar nichts, wenn im Real Life sämtliche Fahrstühle abgeschaltet (um z. B. zum Wickelraum zu gelangen) sind, der Europa-Schlüssel für das Behinderten-WC nicht verfügbar ist und niemand die Türe neben dem Ausgangsdrehkreuz öffnet, wenn man – wie aufgefordert – klingelt, da der Hallenwart nicht an Ort und Stelle sitzt etc. pp. Mit anderen Worten: die uns bekannte (weil, logisch haben wir nachgeschaut) barrierefreie Eintrittsmöglichkeit war nicht beschreitbar. Da hilft kein Download, wo auch immer der nun bereitsteht. Wir sind gespannt, ob Theorie und Praxis nächstes Jahr zusammenfinden. 

  1. von wenigeristmehr gepostet